Category: Syrien

Ganz Deutschland leidet unter der Hitze. Klimaanlagen in Zügen fallen aus. Alles jammert, dass es zu warm ist. Wie immer wenn es länger als drei Tage regnet, schneit, warm oder kalt ist, sind offenbar alle mit dem Wetter unzufrieden. Tja, was soll ich denn sagen. Ich bin seit zwei Monaten hier. Keine Wolke am Himmel. Kein Tropfen Regen. Letzte Woche hatten wir reichlich über 40 Grad. Diese Woche ist es etwas besser. Wir kommen nur auf 37. Gut ist hier: Es gibt sowohl im Büro als auch im Hotel Klimaanlagen. » Read the rest of the entry..

Ja was soll ich machen. Viel ist hier nicht los. Arbeiten und Fussball gucken. Zwischendurch noch ein bisschen Bundespräsidentenwahl. Aber die ist es nicht Wert das man darüber schreibt. Um über Arbeit zu schreiben hab ich keine Lust. Also über Fussball. Das macht zur Zeit wenigstens mal Spass. Ich hab da inzwischen auch genügend Möglichkeiten gefunden, Fussball zu gucken. Im Büro ist man immer noch ein bisschen zickig. Nach dem letzten Spiel der Italiener war erst mal Schluss. War wohl irgendein Chef beleidigt, das sich ein paar Leute zu laut drüber gefreut haben. Beim Spiel Deutschland gegen England ging’s dann plötzlich doch wieder weil ein paar Grosskopferte zu Besuch waren und das Spiel unbedingt sehen wollten. Für den Rest musste man Alternativen finden.

» Read the rest of the entry..

Fussball im Kaffee

So richtig gut habe ich es diesmal nicht getroffen. Die gesamt Fussball WM werde ich in Syrien sein. Das ist als solches ja nicht wirklich schlecht, aber es ist eben nicht so einfach, sich die Fussballspiele anzuschauen. Am Anfang war ich noch ganz glücklich. Im Hotel konnte man sowohl ARD als auch ZDF empfangen. Alles bestens, dachte ich. Bis dann immer mal wieder extra Einblendungen zu sehen waren. Zuerst bei der ARD. Dass auf diesem Satelliten (Hotbird) die Ausstrahlung am 8. Juni eingestellt wird. Dann auch beim ZDF. Während der Fussball WM wird auf diesem Kanal nicht ZDF sondern ZDF neo ausgestrahlt. Na Klasse. Aus „lizenzrechtlichen Gründen“. Sie Suche auf allen möglichen anderen der 60 Kanäle die man hier empfangen kann führte auch zu nichts. Die einzige Quelle die die Spiele in dieser Gegend überträgt ist der Sportkanal von Al Jazeera. Natürlich verschlüsselt. Im Hotelzimmer nicht zu empfangen. Nur im Kaffee in der ersten Etage. » Read the rest of the entry..

Armes Pferd

Armes Pferd

Nun bin ich also mal wieder in Damaskus. Letzten Samstag hier angekommen. Am Sonntag Abend hat mich ein Kollege zu einem kleinen Ausflug mitgenommen. Er wollte mir seine „Familie“ zeigen. 3 Araber Stuten. Ein Bekannter von Ihm kümmert sich um die Pferde und wird dafür bezahlt. Wir sind also dorthin gefahren. Ist ein kleines bisschen außerhalb von Damaskus. Ich wurde freundlich empfangen. Es gab Tee zu trinken und es wurde eine Menge geschwatzt. Ich hab nicht viel verstanden. Außer meinem Kollegen sprach keiner englisch.

Teerunde am Abend

Teerunde am Abend

Obwohl ich da doch etwas Angst um das Pferd hatte, war mein Kollege der Meinung ich sollte doch mal auf einem Pferdchen reiten. Erstaunlicherweise kam ich recht gut hoch auf das Hottehü. Nun wurde es nicht wirklich ein Ritt durch Damaskus. Es ging einfach nur ein paar Runden im Gatter. Aber immerhin. Auf einem „wilden“ Araberhengst. Die beiden älteren Stuten sind trächtig und die jüngste ist noch zu klein. Ich hab das ganze absolviert ohne vom Pferd zu fallen und der Gaul hat es auch überlebt. Der Kollege meinte, wenn ich das nächste mal für längere Zeit in Damaskus bin, werden wir mal 2 – 3 Stunden ausreiten. Mir tuen jetzt schon mein Hintern und der Gaul leid.
Ausserdem ist der Kollege noch stolzer Besitzer eines echten syrischen Schafs. Das Ding sieht aus als wäre es gegen eine Wand gerannt. Aber das soll eben das typisch Syrische sein. Und je eingedrückter die Nase ist, umso wertvoller sind diese Dinger. Einer seiner Freunde half mir, ein Foto von der typischen Kopfform dieses Schafes zu machen. Leider lässt sich nicht mehr eindeutig feststellen, was auf dem Bild das Schaf ist.

Wer ist das Schaaf?

Wer ist das Schaaf?

Das die Chinesen alles nachbauen was nicht Niet- und Nagelfest ist, ist ja inzwischen allgemein bekannt. Bestes Beispiel in meiner Branche ist die Firma „Huawei“. Bekannt geworden als Firma die Cisco Switche 1 zu 1 kopierte, die Farbe änderte (blau statt grün), ein anderes Logo drauf pappte und das ganze als eigenes Produkt verkaufte. Dann gibt es da noch die andere Variante. Die versuchen dem Original so ähnlich wie möglich zu sein, verwenden den Original Namen und möglichst das originale Logo um vom guten Ruf des Originals profitieren. Das gelingt mehr oder weniger gut. Jetzt scheint sich jemand gefunden zu haben, der „Huawei“ auf diese Weise das Geschäft madig machen will. Das mit dem Logo klappt schon ganz gut, allerdings scheint es doch noch ein paar Probleme mit dem „Made in ……“ Schriftzug zu geben:
P1020195.JPG P1020188.JPG

Endlich Wochenende. Das beginnt am Freitag, dem moslemischen Sonntag. Die Stadt ist ziemlich Tot. Nix los, die meisten Geschäfte geschlossen. Es gibt also nicht wirklich viel zu tun. Also haben wir uns, ein paar Kollegen, zu einem ordentlichen Freitags Frühstück verabredet und zwar so wie sich das gehört, mit Weißwurst! Ein Kollege hat diese aus München mitgebracht. Also sassen wir bei strahlendem Sonnenschein im Garten eines lokalen Kollegen und haben Weißwurst, Bier und anschließend noch einen Syrischen Kaffee genossen und dabei den Gesängen des Muezzin vom der nahe liegenden Moschee gelauscht. In Damaskus gibt es immer eine nahe liegende Moschee!
P1020222.JPG P1020216.JPG P1020225.JPG Kaffee

Im Gegensatz zu vielen anderen Orten kommt hier Abends nicht die übliche Hotel Langeweile auf. Bisher bin ich zumindest jeden Abend irgendwo unterwegs gewesen. Gegen 8 kommt eine SMS von einem Kollegen: „Lust irgendwo hin zu gehen?“. Gegen 9 kommt dann der Abholer. Mal in die Altstadt in ein Kaffee, mal in ein Restaurant in den Bergen mit beeindruckendem Blick über die Stadt, dann wieder Billard spielen. Ein bisschen ungewohnt ist lediglich, dass das ganze dann doch recht spät Abends abläuft und nicht vor Mitternacht endet. Erstaunlich ist durchaus auch, wie belebt die Stadt um diese Tageszeit noch ist.
P1020207.JPG P1020206.JPG P1020200.JPG Damaskus by night

Gestern war hier Freitag. Das ist das gleiche wie Sonntag bei uns, also sozusagen der „Heilige Tag“ der Moslems. Mit anderen Worten: freier Tag!! Ein Kollege hatte mir erst mal angeboten, das er mich zu einem Ausflug mit in die Berge nimmt. Er wollte anrufen. Viel aber dann wohl aus. Er rief mich jedenfalls nicht an. Naja, auch nicht schlimm. Ich wollte mir sowieso die Altstadt noch mal anschauen. Bin also Mittag los. Zu Fuss vom Hotel in die Altstadt. Sind so ca. 5 km Luftlinie (sagt Google Earth). War also etwas mehr als 1 Stunde unterwegs. Bin dann durch die engen Gassen der Altstadt gestreift. Da ich am Mittwoch Abend auch schon hier war, mit Kollegen zum abendlichen Ausflug, und die mir sozusagen das christliche Viertel der Altstadt gezeigt hatten, habe ich auch versucht, dieses noch mal zu finden. War gar nicht so einfach. Das Problem ist, dass man in den engen Altstadtgassen keinen Orientierungspunkt hat. Man kann nicht mal die Sonne sehen. Da schöne allerdings ist, das praktisch hinter jeder Ecke eine Überraschung wartet. Man weiß wirklich nie, was da als nächstes kommt. Was ich gefunden habe, waren jede Menge hübsche Kaffees und Restaurants. Es war wunderbares Frühlingswetter (15-18 Grad und Sonnenschein), also bestes Wetter um einige der Kaffees auszuprobieren. Tee, Kaffee oder ein Eis ist doch genau das richtige bei dem Wetter. Leider habe ich das christliche Viertel nicht gefunden. Muss ich später noch mal wieder kommen. Vielleicht schaffe ich es doch noch, einen Stadtplan aufzutreiben.
P1020162 P1020164 P1020166

avatar Hallo und Willkommen auf meinem Reiseblog. Hier kann man verfolgen, wo ich in der Welt unterwegs bin und was ich so erlebe. Wer mehr über mich wissen will klickt hier. Viel Spaß beim lesen. Registrierte Leser werden über neue Artikel informiert.
  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik