Nach 4 Tagen bin ich dann in ein anderes Hotel umgezogen. Hier habe ich sogar ein Fenster im Zimmer. Allerdings habe ich nun festgestellt, dass das auch nicht immer von Vorteil ist. Mal davon abgesehen das die Aussicht ca. 10 Meter bis zur gegenueberliegenden Wand betraegt, also nicht so der Hammer ist, liegt es auch recht nah an der Strasse. Das waere in Europa jetzt nicht wirklich ein Problem, aber bei dem was hier auf der Strasse abgeht, ist das was anderes. In der Nacht ist es halbwegs ertraeglich. Nur ab und zu eine Sirene. Am Tag allerdings, so zwischen 7 und 22 Uhr, steppt der Baer. Direkt vor dem Hotel ist ein Kreisverkehr. Da hier die Hupe wichtiger ist als jedes andere Teil am Auto, ist der Geraeuschpegel im Zimmer in etwa so als wuerde man in Berlin direkt an einer gut befahrenen Hauptstrasse stehen.

Das Hotel hat auch einen recht netten Pool. Das Problem hier ist allerdings, das sich direkt hinter der Umzaeunung etwas befindet, das man einen Fluss nennen koennte, wenn es denn etwas anderes als Dreck enthalten wuerde. Und in ca. 200 Meter Entfernung befindet sich der Fischmarkt. Man hat also eine bunte Mischung an Geruechen, die nicht zu den angenehmen gehoeren.

Ein anderes Problem ist mal wieder mein VISA. Das ist bei Bangladesh immer irgendwie so was wie eine Lotterie, oder wie Forrest Gump sagen wuerde, eine Kiste Pralienen. Man weiss nicht was man kriegt. Wenn man ein multiple VISA beantragt kann man sechs Monate bekommen mit beliebig vielen Einreisen und jedes mal 4 Wochen aufenthalt oder man bekommt, wie ich diesmal, 2 Einreisen mit jeweils 2 Wochen. Da ich am Montag voriger Woche hier angekommen bin lauft mein VISA also am Sonntag aus. Da das Wochende hier Freitags und Samstags ist, muss ich das Land also zu dieser Zeit verlassen. Es gibt von hier nicht viele Optionen. Mit deutschem Pass kann in Nepal und in Thailand ohne VISA einreisen. Alle anderen umliegenden Laender (Burma und Indien) erfordern ein VISA vor der Reise. Da ich Thailand schon kenne und Kathmandu ausserdem nur eine Flugstunde entfernt liegt, habe ich mich dafuer entschieden. Der einzige Direktflug von Dhaka nach Kathmandu geht mit Biman Air. Die fliegen allerdings nicht Freitags. Also am Donnerstag raus, am Samstag zurueck. Kaum hatte ich den Flug gebucht, fingen die Probleme an. Am naechsten Tag war in der Zeitung zu lesen, das hunderte Passagiere auf dem Flughafen warten, weil die Airline Probleme hat diese zu befoerdern. Angeblich wurde ein geleastes Flugzeug ploetzlich abgezogen. Ein anderes sei von der Wartung in Singapore nicht rechtzeitig wieder einsatzbereit. Heute war auch noch zu lesen, dass ein weiteres Flugzeug durch Vogelschlag beschaedigt wurde. Was da von nun Ausrede ist, ist nicht bekannt. Jedenfalls war Empfohlen rechtzeitg Informationen einzuholen, ob und wann der Flug nach Kathmandu denn nun ueberhaupt geht. Ich habe also gestern telefonisch als auch per Mail beim Kundenservice der Airline nachgefragt und beide Male die Auskunft erhalten, dass der Flug wie geplant stattfindet. Trotzdem fuhr ich heute morgen mit ungutem Gefuehl zum Flieger. 

Und das Gefuehl trog nicht. Am Schalter die Auskunft (um 7:00 Uhr) das der Flug erst 15:20 geht. Ich fragte: „Und nun?“ Keine Antwort. „Was gedenken Sie zu tun?“ „Bitte warten Sie, der Flug geht am Nachmittag.“ Ich war sauer. Und habe den das spuehren lassen. Schliesslich sagte er, es wird jemand kommen und mit uns reden. Es waren ja auch noch einige andere Passagiere da, die warteten. Letztlich kam dann jemand und wollte mir erklaeren, das wir einfach zu warten haetten bis der Flug geht. Ich habe einen ziemlichen Aufriss veranstaltet. Letztlich habe ich es geschafft, das ich und drei weitere Passagiere eingecheckt wurden und wir nun in der Businnes Class Lounge wenigsten mit etwas zu trinken versorgt sind und bequem sitzen koennen. Da ich der einzige war der richtig Druck gemacht hat, muessen die anderen leider draussen warten. Das tut mir etwas leid, aber wenigsten habe ich noch fuer ein junges chinesisches Paar und fuer eine Englaenderin etwas tun koennen. Da wir hier nun ca. 8 Stunden totzuschlagen haben, habe ich genug Zeit etwas zu schreiben. Allerdings gibt es hier nur Internet per Terminal, nicht per WiFi. Deshalb gibt es keine Umlaute im Text. Der Computer hat nur eine Englische Tastatur. Mal schauen wann es hier nun wirklich weiter geht. Ein Update kommt dann, hoffentlich, aus Nepal.   

Schlagwörter: , , , ,

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik