Ich wurde in den letzten Wochen mehrfach gefragt ob ich denn mein Blog noch schreibe. Wie der geneigte Leser weis, ist der letzte Beitrag nun schon mehr als ein Jahr her. Zunächst muss ich mal allen die Befürchtung nehmen: Ich bin nicht in Afghanistan gestrandet. Nach ca. 6 Wochen bin ich aus Kabul wieder zurück gekommen, habe auf dem Weg nach Hause noch einen kurzen Stop in Dubai gemacht, den Burj Kalifa (das derzeit höchste Gebäude der Welt) besucht, war danach wieder ein Weilchen in Nairobi, in Amsterdam, Zürich, Dakar (Senegal), wieder in Nairobi, in Dhaka (Bangladesh), Damaskus, Beirut und bin nun wieder in Dhaka.

Hier ist an den Wochenenden recht viel Zeit totzuschlagen. Ich werde also mal versuchen noch ein paar Beiträge zu dem was inzwischen passierte nachzureichen. Aber zunächst mal zu Dhaka. In der Stadt hat sich seit meinem Aufenthalt vor einigen Jahren nicht viel geändert. Noch immer laut, dreckig, chaotisch. Auch das nun auf vielen Hauptstrassen Rikschas verboten sind, hat es nicht besser gemacht. Noch immer kennen die Fahrer hier weder Regeln, Disziplin und am wenigsten irgend eine Form von Rücksichtnahme.

Mit Hotels war es hier schon immer etwas schwieriger. Es ist ein merkwürdiges Phänomen: je ärmer das Land, desto teurer die Hotels. In Afrika kriegt mein annehmbares Zimmer ab ca. 200$. Das ist hier eher die Untergrenze. Beim letzten Aufenthalt hier kam ich im „Westin“ noch für 250$ unter. Wobei man feststellen muss das dieses Hotel im besten Falle 150$ wert ist. Inzwischen ist der reguläre Preis schon auf 330$ gestiegen. Ich hätte gerne dieses Hotel genommen, da es sehr günstig liegt und noch zum besseren in dieser Stadt gehört. Aber der Preis ist dann doch ein bisschen happig. Das „Pan Pacific“ hat einen Vertrag mit meinem Auftraggeber und da ist der Preis etwas moderater. Allerdings gab es kein Zimmer für die ersten 4 Tage meines Aufenthaltes. Ich brauchte also was anderes. Das gestaltete sich nicht einfach. Es war über keines der Portale etwas gescheites zu finden. Also dachte ich, muss die Firma wohl oder übel die 330$ bezahlen. Ich bin Platin Member bei Starwood, zu denen das „Westin“ gehört und damit eine Zimmergarantie. Also hab ich es damit versucht. Ein Anruf bei der SPG Platin Hotline. Das Zimmer würde ich auch bekommen, aber der Preis liegt in dem Falle bei 500$!!! Das ist dann doch ein bisschen fett.

Ich habe es also noch mal versucht und letztlich doch noch ein Hotel mit freien Zimmern gefunden. Ein bisschen von Schuss, nahe am Flughafen. Mindestens eine Stunde Weg jeden Tag zur Arbeit und zurück durch das Chaos und den Krach von Dhaka. Aber gut. Der Preis ist auch ok.

Allerdings muss es ja einen Grund haben, das es in diesem Hotel noch Zimmer gibt wenn alles andere ausgebucht ist.

Der Grund offenbarte sich dann als ich dort ankam. Von aussen erst mal nicht so schlecht, ausser das es in einer nicht so guten Gegend liegt.

Auch an der Rezeption sah es noch ganz gut aus. Der Knüller kam dann im Zimmer. So etwas hatte ich in all den Jahren Reise durch die Welt noch nie gesehen. Das Zimmer war eigentlich sauber. Das Mobiliar schon etwas ältlich. Wohl noch aus den Tagen als das Hotel gebaut wurde, also mindestens 20 Jahre alt. Aber irgendwie machte das Zimmer den Eindruck einer Höhle. Im ersten Moment war mir aber nicht ganz klar warum. Ich schaute mir das Bad an. Naja. Geht so. Dann wieder ins Zimmer und gedacht: Es ist morgens um 8, also kann man auch das Licht ausmachen. Ist ja hell. Plötzlich konnte ich die Hand vor Augen nicht mehr sehen. Stockfinster! Licht wieder an und da viel es mir endlich auf. Es IST eine Höhle. Es gibt im Zimmer nicht das kleinste Fenster.

This post has 2 comments.

  1. C.Hercht GERMANY Mac OS X Mozilla Firefox 15.0.1
    12 Sep 12 22:35

    Wie, kein Fenster? Garkeins? Wo gibts denn sowas? Haben die da Gardinen einfach vor die Wand gehängt oder was? 😉

  2. Matthias BANGLADESH
    23 Sep 12 09:22

    Gar keine Gardinen.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik