Kawumm!

30 Apr

Ca. 11:30 Uhr. Wir sitzen beim Kunden bei der Arbeit. Ein flaches Betongebäude. Plötzlich ein dumpfer Schlag. Betonstaub rieselt von der Decke. Wir schauen uns an. Ist da was auf die Decke gefallen. Alle sehen etwas irritiert aus. Kurzes Schulterzucken. Weiterarbeiten.

Ca. 30 Minuten später. Jetzt kracht es noch heftiger. Und es staubt auch ganz gewaltig. Die Blicke werden etwas ängstlicher. Vor 10 Jahren wurde die amerikanische Botschaft in Dar es Salaam zerstört. Ca. 100m von hier entfernt. Aber die neue Botschaft ist recht weit weg von hier. Ein paar Leute gehen nach draussen und schauen nach, ob irgend etwas zu sehen ist. Nichts.

Am Nachmittag gegen 15:00 Uhr. Wir erhalten die Nachricht, dass das Stadtzentrum, von dem wir einige Kilometer entfernt sind, evakuiert wurde. Sämtliche Hochhäuser, vor allem Bürogebäude, wurden geräumt. Ca. 15km vom Stadtzentrum entfernt brennt ein Munitionsdepot. Um 15:30 soll es eine weitere, diesmal kontrollierte, Explosion geben. Wir sollen das Gebäude räumen, da Mitarbeiter aus der geräumten Vodacom Zentrale hierher kommen würden und diese die Arbeitsplätze brauchen. Wir sind nicht wirklich sauer. Machen wir halt Feierabend.

Ich hab ja keine Ahnung, was da im Munitionsdepot gelagert wurde, aber wenn sich eine Explosion in mehr als 15km Entfernung so anfühlt, als ob jemand eine tonnenschwere Last auf das Gebäude fallen lässt, wird es wohl mehr als ein paar Schuss Gewehrmunition gewesen sein. Mal soll die Explosion noch in 40km Entfernung gehört und gefühlt haben.

Pressemeldung zu dem Thema:

http://diepresse.com/home/panorama/welt/474954/index.do

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik