bongoyo-island

Es war ja nicht so viel zu arbeiten während der Ostertage. Hier waren die gleichen Feiertage wie bei uns in Deutschland. Da wir also irgend etwas tun mussten, außer im Hotelzimmer rum zu hängen, haben wir uns entschlossen, wenigstens einen kleinen Ausflug zu machen. Da man nach Sansibar zu früh aufstehen muss, was eher für die anderen Kollegen als für mich ein Problem ist, nahmen wir also eine Fähre auf das nahe gelegene Bogoyo Island. Zu erreichen in etwas mehr als 30 Minuten mit der Fähre.

Das ist eine kleine Insel nördlich von Dar es Salaam im Indischen Ozean gelegen. Ein Marine Reservat. Die Tour kostet hin und zurück etwa 15 Euro, wobei 5 Dollar Eintrittsgebühr in das Marine Reservat sind. Die Fähre geht 11:30 Uhr. Erst steigt man in ein kleines Boot, das einen dann zur eigentlichen Fähre bringt, die weiter draußen im tiefen Wasser liegt. Einmal umsteigen und dann noch zwei Touren des kleinen Bootes bis der Kahn voll ist. Dann geht’s ca. 20 Minuten Richtung Norden. Anschließend das ganze wieder andersrum. Einige springen auch gleich von der Fähre ins Wasser und schwimmen zum Strand. Leider schlecht möglich mit Rucksack.bongoyo-boot

Ein paar kleine Sonnenschirme und eine kleine „Hütte“. Dazu ein paar Quadratmeter Strand. Das ist alles. Für Oster Sonntag ist es auch nicht wirklich voll. Vielleicht so 100 Leute treiben sich hier rum. Ein paar spielen Fußball. Der Rest geht schwimmen oder liegt in der Sonne. Man kann gleich was zu essen bestellen. Die Preise sind moderat. Es gibt alle möglichen Sorten von frischem Fisch.

Wir verbringen also den Rest des Tages bis zur letzten Fähre, die um ca. 17:00 Uhr zurück zum Slipway geht, auf dieser kleinen Insel. Das Wetter ist nahezu optimal. Kein zu starker Sonnenschein. Ab zu mal Wolken. Auch ein gegen 16:00 Uhr etwas Regen. Aber bevor wir nass werden, gehen wir lieber ins Wasser. Nach der Rückkehr zum Slipway und einer kleinen Dusche im Hotel gehen wir noch mal zum Slipway. Dort ist jeden Sonntag Abend „Freiluftdisco“. Viele einheimische sind da. Ganz netter Tagesausklang mit einem Fläschchen Kilimandscharo.

Schlagwörter: , , ,
»

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik