Bin also wieder in Manila. Der Flug, diesmal über Doha, war wenig ereignisreich. Das einzig Bemerkenswerte: Ich musste in München umsteigen und dort gab es keine Sicherheitskontrolle. Nix! Nada! Man konnte ins Flugzeug reinschleppen was man wollte. Na gut, gab schon eine Kontrolle in Berlin und beim Umsteigen von einem Flieger in den anderen ist schwer an eine Bombe zu kommen. Aber da waren ja gerade die Münchner schon mal anderer Meinung (siehe hier)
Der Flug war dann aber, wie schon gesagt, ohne Zwischenfälle. Das Hotel ist diesmal echt super. Inklusive Küche, Waschmaschine, Trockner, … Alles da. Kann man eine Weile aushalten. Im Gegensatz zum Aston in Jakarta gibt es sogar einen Dosenöffner.
Das einzige, das ein bisschen nervt, ist das Wetter hier. Von der Wärme abgesehen, würde man sagen: Novemberwetter. Irgendwie wird es nicht richtig hell. 25 – 30 Grad. 95% Luftfeuchtigkeit und es regnet den ganzen Tag. Wenigstens war den Architekten und Städteplanern dieses Problem hier schon bekannt. Man kann nahezu alle Wege hier trockenen Fusses zurück legen. Quer durch Makati gibt es einen sogenannten „Sky Walk“. Der verbindet alle Shoppingmalls rund um Ayala Center in der 1. Etage miteinander, so dass man weder Probleme mit dem Straßenverkehr hat noch durch den Regen muss. Dann führt das ganze weiter bis hin zu den Bürotürmen rund um die Börse. Auch bei Regen komme ich tatsächlich trockenen Fusses vom Hotel bis zum Büro. Sind ca. 15-20 Minuten zu Fuss. Allerdings sind die Füsse das einzige, was bei Ankunft noch trocken ist.

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik