Lehrgeld

20 Aug

Irgendwie ging mit der Abholung am Flughafen was schief.  Ich am Flughafen und keiner war da, um mich abzuhohlen. Erst mal hat mich das noch nicht wirklich gestört. Vielleicht taucht er ja noch auf. Schließlich brauchte ich erst mal mein Gepäck. Dauert kaum länger als 45 Minuten, bis mein Koffer endlich auf dem Gepäckband erschien. Dann hab ich noch mal eine Runde gedreht, konnte aber tatsächlich keinen finden, der meinen namen auf einem Schild hatte. Bin also Richtung Ausgang los. Hinter dem Zoll kam einer auf mich zu wie ein alter Bekannter. Wird dann wohl doch noch die Abholung sein. Kann mir ja nicht jedes Gesicht merken. Der hatte auch gleich meinen Koffer in der Hand und fragte wie der Flug war. Ich sagt, dass ich noch Geld bräuchte. Vom Automaten. Er meinte, im Flughafen gibt es keinen wir würden unterwegs an einem Anhalten. Merkwürdig fand ich aber dann doch, dass er Richtung Taxistand los strömte und nicht zu einem gelben MTN Auto. Ein kurzer Disput mit dem Taxifahrer und dann gings los. Der Taxifahrer sagte was von 10.000 Francs, was dem anderen Typen offensichtlich nicht so ganz gefiel. Ich fand 10.000 recht viel. Die Hälfte hätte es wohl auch getan. Aber wir waren am Flughafen, weit außerhalb der Stadt und ich wollte ins Hotel, also was solls. Nach einiger Zeit halten wir an einer Bank. Ich gehe rein. Der Typ will mit. Ich sage, dass er das mal schön bleiben lassen soll. Es wird schon recht schwierig, ihn hier los zu werden. Aber vor der Bank gibt es Sicherheitspersonal und da war er wohl etwas vorsichtiger. Nachdem ich ausreichend laut protestiert hatte, blieb er draußen stehen. Wieder im Taxi, meinte er ich solle ihm 50.000 geben. Ich frage: wieso? Na für das Taxi, sagt er. Ich frage ob er mich verscheißern will. Der Taxifahrer wollte 10.000 haben. Er sagte, das sei nicht war und außerdem würde er den Taxifahrer bezahlen. Ich meinte, das käme ja nun gar nicht in Frage, schließlich ist es mein Taxi. Außerdem hatte der Taxifahrer 10.000 haben wollen und das mehr als genug. Ja aber ich solle im wenigstens 20.000 geben. Schließlich habe er mir den Mann vom Zoll vom Hals gehalten, der unbedingt in meinen Koffer schauen wollte.  Dem hätte er 10.000 versprechen müssen, damit er mich gehen lässt. Die muss er ihm beim nächsten Mal geben, wenn er zum Flughafen geht, sonst kriegt er Schwierigkeiten. Langsam finde ich die ganze Sache etwas albern. Allerdings wird mir auch irgendwie Mulmig. Der Kerl ist gut eineinhalb Köpfe grösser als ich und recht muskulös. Ich möchte mich eigentlich nicht mit ihm anlegen. Und welche Rolle der Taxifahrer bei der ganzen Sache spielt ist auch einigermaßen unklar. Der sitzt die ganze Zeit nur Stumm da und fährt. Das Hotel ist noch nicht zu sehen, aber wir sind wenigstens grob in die richtige Richtung unterwegs. Jedenfalls denke ich mir, ehe dir der Typ noch eine langt oder die dich irgendwo in der Botanik aussetzen, gibst Du ihm halt die Kohle. Ich gebe ihm also 20.000. Allerdings erst nach einiger Diskussion. Der soll ja auch nicht denken, das ich völlig bescheuert bin. Wenn wir zu diesem Zeitpunkt an einer der Straßensperren des Militärs vorbeigekommen wären, hätte ich den Taxifahrer einfach da halten lassen. Aber ist wie immer, ausgerechnet wenn man sie mal braucht … Nach dem er die 20.000 hat, fragt er, wie viel er denn für seine Dienste bekäme. Ich sagte: Du hast 10.000 für den Mann vom Zoll und 10.000 für Dich. Ich hab zwar keine Ahnung, wofür ich Dir das geben soll, aber ok. Wieso willst Du jetzt noch mehr haben? Na die 20.000 seien ja gar nicht für ihn. Da war ja noch ein zweiter Mann, ein Polizist. Der müsse auch noch 10.000 kriegen. Jetzt hab ich ernsthaft die Schnauze voll. Ich frage ihn, ob er ein bisschen spinnt. Allerdings immer noch mit einem recht flauen Gefühl im Magen, da ich ja immer noch nicht weiß, wie weit der Kerl gehen wird. Wir diskutieren hin und her. Schließlich habe er mich sicher bis hier her gebracht. Ich sehe das etwas anders. Ohne ihn hätte ich mich wesentlich sicherer gefühlt. Ich solle ihm noch 10.000 geben  und er würde aussteigen. Das schien mir die Sache Wert zu sein. Ich schreibe also weitere 10.000 ab und tatsächlich: ich bin den Kerl los. 5 Minuten später sind wir am Hotel.  Noch mal 10.000 für den Taxifahrer. Alles in allem also 40.000 weil mich keiner abgeholt hat und ich Trottel gepennt habe. Das sind ungefähr 50 €. Hätte man auch was besseres mit anfangen können. Noch mal werde ich mich jedenfalls nicht so überrumpeln lassen.
Wie ich hinterher erfahren habe, hatten die hier die Info, dass ich am Sonntag ankomme. Ich hatte zwar auch noch eine Mail geschickt, dass ich am Samstag Abend in Abidjan sein werde, aber die hat der Betreffende erst am Montag gelesen.

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik