Ein gutes Beispiel dafür liefert eines der Bilder Unten. Es handelt sich um eine GPS-Uhr, die dazu genutzt wird, um für verschiedene Server und andere Gerätschaften eine exakte Uhrzeit zu liefern. Die Uhr wird durch den Empfang von GPS Signalen automatisch auf die 1/100 Sekunde exakt gestellt. Wie gesagt, diese steht in Afrika. Das Photo wurde aufgenommen am Dienstag, 17. April 2007, 13:28:44 GMT. Die angezeigte Zeit ist ebenfalls GMT. Die Abweichung beträgt etwas mehr als 7 Jahre!
Ein weiteres Beispiel dafür widerfuhr mir dann am Wochenende. Hartmann(der junge Mann unten Rechts auf dem Foto), einer der Kollegen von MTN (ivorischer Mobiltelefon Anbieter), bot an uns am Abend etwas von Nightlife zu zeigen. „Rue du Princes“ sei in der ganzen Welt berühmt für seine Bars, Kneipen und erstklassige Livemusik. Gute Idee, dachte ich. Gegen 20.30 Uhr am Samstag rief er mich dann an. Er würde mich um 21.30 Uhr abhohlen. Ich saß inzwischen in der Hotelbar und lauschte der allabendlichen Livemusik. Übrigens so ziemlich das einzige, was hier halbwegs dem Preisniveau entspricht. Ein anderer gast und ich kamen mit den Musikern ins Gespräch und sie boten uns an, einen Zug durch die Bars mit uns zu machen. Ich sagte, dass ich leider nicht könne, weil ich in wenigen Minuten bereits von jemand anders abgeholt werden würde. Vielleicht nächsten Samstag. Es war inzwischen 21.30 Uhr. Keine Spur von Hartmann. Naja, afrikanische Zeit eben. Sie fragten mich noch mal, ob ich nicht mitkommen wolle. Ich sagte wiederum, nein, bin schon verabredet. Sie machten sich also auf den Weg. 21.45 noch immer nix von Hartmann zu sehen. Ich rufe ihn an und frage ob er auf dem Weg sei. Er sagte: nein, James komme nicht mit so habe er entschieden wir gehen nicht. Ich sagte nur: Hättest ja mal narufen können.
Am nächsten Tag begegnete mir der andere Gast uns sagte mir, dass es super war. Na Danke Schön! Gegen Mittag wieder das Telefon. Hartmann! Gegen 15.30 hohle ich dich ab. Wir gehen, zusammen mit James, die Stadt anschauen und ein bisschen über Märkte bummeln. Gute Idee, dachte ich wieder. Naja, der Leser wird wissen wie es endet. Weder 15.30 Uhr noch sonst irgendwann eine Spur von Hartmann.
Montag morgen. Hartmann kommt gleich auf mich zu und sagt: Hau mich nicht! Das Auto war kaputt! Die beliebteste Ausrede seit es Autos gibt! Ich sagte: ich glaube ihm das zwar nicht, aber es ist schon ok. Afrika eben.
Im übrigen hat sich eben dieser Hartmann in vielen anderen Dingen als überaus nützlicher Kollege erwiesen. Wann immer etwas zu organisieren, besorgen, improvisieren ist: Hartmann ist der Mann dafür!
P1020372 Hartmann (right) and another guy from MTN
Bei den Photos am besten auf den Link klicken. Die grossen Bilder sind dann besser zu erkennen. Es ist gar nicht so einfach, schwarze Männer vor hellem Hintergrund zu fotografieren 😉

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik