Damaskus

10 Dez

Bin nun also in Damaskus angekommen. War ein recht merkwürdiger Landeanflug. Wir haben mehrere Runden über dem Flugplatz gedreht und sind dabei immer tiefer gegangen. Dürfte wohl daran liegen, dass der Flieger den Libanon in großer Höhe überfliegen musste und erst über syrischem Gebiet sinken durfte. Denk ich mir jetzt mal so,

Die Ankunft auf dem Flughafen ist durchaus ein Ereignis. Zunächst sieht man, schon beim Landeanflug, dass man sich nicht gerade in der friedlichsten Gegend der Welt befindet. Beim Kreisen über dem Flugplatz waren eine ganze Menge militärische Flugplätze zu sehen. Auch der Flughafen von Damaskus sieht eher wie ein militärischer Flughafen aus. Es gibt mehr Flugzeugbunker auf dem Gelände als zivile Flugzeuge. Dann das Flughafengebäude: Schmuddelig, alles ziemlich runtergekommen. Kein Vergleich mit irgendeinem Flughafen auf dem ich je gewesen bin. Selbst jeder indonesische Provinzflugplatz ist um Klassen besser.
In der Ankunftshalle ist nicht wirklich viel los. Macht irgendwie nicht den Eindruck eines internationalen Flughafens. Vor dem Flugplatz steppt auch nicht gerade der Bär. Selbst die Strasse von Flughafen in Richtung Stadt (ca. 20 km) ist nicht stark befahren.
Das Hotel allerdings ist super (siehe Fotos). Ein riesen Atrium, eine kleines Einkaufszentrum in den unteren drei Etagen und recht gemütliche Zimmer. Inklusive kleine Küche und Essplatz. Zwar nicht ganz so riesig wie im Aston in Jakarta, dafür aber deutlich teurer 😉

Internet gibt es stundenweise, muss mich also etwas beeilen. Der Stundenpreis ist 330 syrische Pfund (das sind ca. 5€) also nicht wirklich billig. Werde dem zur Folge erst mal Schluss machen.

Atrium der Atrium der Atrium der

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik