Ramadan

03 Okt

Morgen beginnt hier in Indonesien der Ramadan. Ich bin das erste mal zu dieser Zeit in einem moslemischen Land. Es ändert sich einiges im täglichen Leben.  Sollte man z.B. zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Hunger bekommen wird’s hart. Restaurants und Imbissstände sind in dieser Zeit geschlossen. Auch für die Raucher wird’s nicht einfach sein. Alle körperlichen Genüsse (Essen, trinken, rauchen, Sex, ….) sind von Sonnenauf- bis Untergang nicht erlaubt. Das gilt zwar nicht für unsereinen, aber man sollte das dann eben nicht in der Öffentlichkeit tun. Gut, beim Sex sehen sie das auch in der übrigen Zeit des Jahres nicht  so gerne ;). Die Raucher im Büro müssen ja normalerweise raus ins freie gehen. Bin ja mal gespannt, wie die das Problem lösen.
Nun muss man aber nicht glauben, dass die Moslems in dieser Zeit irgendwie enthaltsam leben. Wenn die Sonne untergegangen ist, wird die Sau raus gelassen. Der Lebensmittelumsatz in den Geschäften steigt in dieser Zeit auf das doppelte des übrigen Jahres. Es wird mehr gegessen und getrunken als sonst. Oft wird die halbe Nacht hindurch gefeiert. Dafür hängen viele am Tag bei der Arbeit nur rum.
Das Nachtleben in Jakarta ändert sich auch. Bars sind geschlossen. Restaurants dürfen keinen Alkohol ausschenken. Das führt dann zum Teil zu Szenen wie in Amerika zur Zeit der Prohibition. Man bekommt z.B. Bier in Kaffeetassen. Der Restaurantbesitzer darf sich allerdings von der Polizei oder islamistischen Fundamentalisten nicht erwischen lassen. Von der Regelung ausgenommen sind die Bars und Diskotheken in den internationalen Hotels.

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik