Terror

02 Okt


Nun ist es also wieder passiert. Jeder in diesem Land hat darauf gewartet. Unklar war nur, wann und wo es passiert. Auch als ich letztes mal hier war, gab es gelegentlich Warnungen von der Botschaft. Nun also wieder Bali. Warum ausgerechnet dort? Ich denke es gibt zwei Gründe. Zum einen sind die Terroristen Islamisten. Auf Bali leben so gut wie keine Moslems. Das gefällt ihnen nicht. Sie wollen ganz Indonesien als moslemische Nation haben. Zum anderen gibt es dort die meisten Ausländer. Hauptäschlich Australier. Die sind hier in Indonesien allerdings auch nicht wirklich beliebt. Überall sonst in Indonesien findet man doch recht wenige Ausländer. Selbst hier in der Hauptstadt. Ausser im Büro ist es gar nicht so häufig, dass man Nichtasiaten sieht.
Im vergangenen Jahr gab es auch hier in Jakarta Bombenanschläge. Allerdings waren die wohl aus sicht der Terroristen deutlich weniger erfolgreich. Bei den Anschlägen auf das Marriot Hotel und die Australische Botschaft wurde “nur? Ausländer getötet. Alle anderen Opfer waren Einheimische und ziemlich sicher Moslems.
Was erreichen si auf Bali? Zum einen treffen sie natürlich viele Ausländer. Zum anderen schädigen sie die örtliche Industrie. Das ist für Bali ziemlich verheerend. Die Insel lebt im Grunde nur vom Tourismus. Jeder dort etwas damit zu tun, auch wenn es oft nur kleine Geschäfte sind. Da sind zum Beispiel die vielen Anbieter von „Transportations“ die man praktisch an jeder Ecke findet. Die verdienen sicher nicht viel, aber auch das wird ihnen dadurch genommen.
Was diesen Typen ausserdem nicht passt, ist der wesentlich entspanntere Lebensstil der Balinesen. Sie leben nun mal nicht nach den strengen Regeln der Moslems und das passt den fundamentalistischen Moslems nicht. Sie sehen ihren Lebensstil als den einzig möglichen an.
Hier über Jakarta schwebt aber auch ständig die Angst, dass etwas ähnliches passieren könnte. Das kann man schon sehen, wenn man sich einfach nur mal durch die Stadt bewegt. Praktisch vor jedem öffentlichen Gebäude, jedem Büro und Hotel, jeder Zufahrt zu einer Schoppingmall gibt es Sicherheitskontrollen. Jedes Auto wird durchsucht. Man schaut mit Spiegeln unter die Autos, öffnet den Kofferraum, schaut ins innere. An Eingängen zu Schoppingmalls werden die Taschen kontrolliert und oft muß man, wie auch an Hoteleingängen, Kontrollen wie am Flughafen passieren. Die Konrollen sind zwar sehr nachlässig, aber ich denke sie haben schon einen gewissen Effekt. Auch auf den Strassen finden Nachts des öfteren Polizeikontrollen statt. Es ist also angeraten, immer den Reisepass oder eine Kopie dabei zu haben.
Alles in allem beunruhigt mich persönlich das ganze aber nicht besonders. Ich werde mich weiter so in diesem Land bewegen wie bisher. Ich habe da bisher auch keinerlei negative Erfahrung gemacht. Alle Indonesier, die ich bisher kennen gelernt habe, waren sehr freundlich und offen. Darunter sind auch einige wirklich streng gläubige Moslems. Aber auch die haben sehr grosse Probleme mit dem Verhalten dieser extremistischen Idioten.
Am Dienstag beginnt hier der Ramadan. Ich danke, dann ist die Gefahr hier ohnehin deutlich geringer.

This post has no comment.

You must be logged in to post a comment.

  • Das Wetter in Cordoba

  • Meine Flugstatistik